Qi Gong-Entstehung

Qi Gong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform, auf der auch Formen der Kampfkünste wie z. B. Taji basieren. Es wird dahingehend verwandt, um Körper, Geist und Seele zu kultivieren und in Einklang zu bringen.

Atem- , Körper- und Bewegungsübungen sowie Konzentrations- und Meditationsübungen gehören in der Regel zu der Praxis.

Diese Bewegungsabläufe dienen der Harmonisierung und Regulierung des Energieflusses (Qi) im Körper und sind aus jahrtausendealten Traditionen entstanden, um die Gesundheit zu fördern. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Richtungen des Qi Gong, darunter Praktiken aus der Richtung des Buddhismus und des Daoismus.

Qi steht für Energie, Kraft, Atmung. Gong steht für Übung.